Picasso

und die Frauen

24. Juni bis 12. November 2017

Als Picasso am 8. April 1973 starb, hat er ein erfülltes Leben gehabt. Der Ausnahmekünstler hat ein Gesamtwerk von ca. 50 000 Gemälden, Zeichnungen, Grafiken, Collagen, Plastiken und Keramiken geschaffen. Mit Braque war er Begründer des Kubismus und seine Stilwechsel sind legendär. Als ich mir 2015 vornahm zwei Jahre später eine Ausstellung über Picasso zu organisieren, wie sie bis jetzt noch nicht existierte, war ich mir über den gigantischen Zeitaufwand
nicht völlig im Klaren. Die zahlreichen Frauen, Musen und Gefährtinnen sollten dabei einen besonderen Platz einnehmen. In meinem Leben habe ich mindestens 10 Ausstellungen über Picasso gesehen und ich wollte vieles anders und besser machen. Dass es rund 400 Bücher über diesen Titan gibt, machte es auch nicht leichter Ich möchte mit dieser Ausstellung „ Picasso und die Frauen“ den Besuchern Aufzeigen, was das besondere an diesen Persönlichkeiten ist.
Von den 24 Frauen, die ich erfasst habe, haben wir uns auf einige konzentriert, die auch selbst künstlerisch tätig waren. Die Frauen waren Inspirationsquelle für Picassos Werk, zumindest in der ersten Phase einer neuen Beziehung. Ich habe großartige Unterstützung mit Leihgaben erhalten, wofür Ich mich ganz herzlich bedanke. Ich wünsche allen viel Vergnügen und neue Erkenntnisse.

Jürgen A. Messmer

Zeitstrahl

icon-3.png

Fernande Olivier

images/1_Fernande-Olivier.jpg

Die erste Frau an der Seite des Malers war Fernande Olivier. Sie zog Ende des Sommers 1905 zu Picasso. Die ersten gemeinsamen Jahre verbrachte das junge Paar in bitterer Armut im Bateau-Lavoir. Sie standen lange exemplarisch für den verarmten Lebensstil der Pariser Künstler-Bohéme, bis sich die Lebensumstände langsam verbesserten. Das Paar blieb bis zum Frühjahr 1912 zusammen.

Weiterlesen ... 1905-1912
icon-3.png

Eva Gouel

images/2_Eva-Gouel.jpg

Eva Gouel oder „Ma Jolie“, wie Picasso sie nannte, wurde irgendwann im Herbst 1911 die Geliebte des Malers. Gemeinsam verbrachten sie die Jahre bis zu ihrem frühen Tod. Eva Gouel war wohl die erste große Liebe im Leben des Künstlers. Noch 55 Jahre später sprach Picasso voller Rührung von ihr und beschrieb sie als die Frau, die sein Leben grundlegend verändert habe. Eva Gouel starb 1915 an Tuberkolose.

Weiterlesen ... 1911-1915
icon-3.png

Olga Koklova

images/3_Olga-Koklova.jpg

Erstmals begegnete sie dem Maler in Rom, wo Picasso auf Vermittlung Jean Cocteaus das Bühnenbild für eine Aufführung des Ballets Russes kreierte, dessen Mitglied Olga war. Sie gab ihre Tanzkarriere für den Künstler auf. 1918 heiratete das Paar, 1921 wurde der gemeinsame Sohn Paulo geboren, den Picasso häufig in seinen Werken darstellte.

Weiterlesen ... 1917-1927
icon-3.png

Marie-Thérèse Walter

images/4_Marie-Therese-Walter.jpg

Auf die damals erst 17jährige Marie-Thérèse Walter traf Picasso 1927. Bereits während seiner Ehe mit Olga Koklova war sie seine Geliebte. Die Geburt der gemeinsamen Tochter Maya 1935 führte zur endgültigen Trennung von seiner Ehefrau, scheiden ließen sie sich bis zum Tod von Olga im Jahr 1955 nie. Auch das klassische Profil Marie-Thérèse Walters taucht immer wieder in seinen Gemälden auf. Walter erhängte sich 1977, vier Jahre nach Picassos Tod.

Weiterlesen ... 1927-1935
icon-3.png

Dora Maar

images/5_Dora-Maar.jpg

Die Malerin und Fotografin Dora Maar lernte Picasso in Paris kennen. Sie wurde in den Jahren von 1936 bis 1945 zur bekanntesten Muse des Malers. Selbst außerordentlich erfolgreich künstlerisch tätig, war sie eine der wenigen Frauen, die sich der starken Persönlichkeit Picassos nicht unterordneten.

Weiterlesen ... 1936-1943
icon-3.png

Françoise Gilot

images/6_Francoise-Gilot.jpg

Die blutjunge Malerin Françoise Gilot wurde bis 1953 neun Jahre lang die Gefährtin an Picassos Seite. Während der stürmischen Beziehung schenkte sie ihm zwei Kinder, Claude und Paloma. Anfangs fasziniert von der Welt, die Picasso ihr eröffnete, blieb sie die einzige Frau, die ihn jemals öffentlich verlassen hat.

Weiterlesen ... 1944-1953
icon-3.png

Jacqueline Roque

images/8_Jacqueline-Roque.jpg

Jacqueline Roque begleitete Picasso die letzten 20 Jahre seines Lebens bis zu seinem Tod 1973. Sie wurde zur zweiten Ehefrau des Künstlers. 1986, nach der Eröffnung einer von ihr mit arrangierten Picasso-Ausstellung, nahm sich Jacqueline Roche das Leben.

Weiterlesen ... 1953-1973
icon-3.png

Sylvette David

images/7_Sylvette-David.jpg

Im Frühjahr 1953 begegnete Picasso der 19jährigen Sylvette David in Vallauris. Sie inspirierte ihn zu der weltberühmten, über 50 Werke umfassenden Porträtserie „Sylvette“, die innerhalb von nur drei Monaten entstand. Die junge Frau mit dem hohen Pferdeschwanz wurde zur Stilikone, an der sich sogar Brigitte Bardot orientierte.

Weiterlesen ... 1954
icon-3.png

Angela Rosengart

images/9_Angela-Rosengart.jpg

Angela Rosengart, die Tochter des Schweizer Kunsthändlers Siegfried Rosengart, lernte Picasso 1949 in Paris kennen. Gemeinsam mit ihrem Vater besuchte sie den Künstler in den Folgejahren mehr als 50 Mal. 1954 entstand das erste von insgesamt fünf Porträts, die Picasso von ihr anfertigte.

Weiterlesen ... 1954

Picassos Liebschaften

Veröffentlicht am 04.08.2012
https://www.youtube.com/watch?v=0_Yi6s916B4


Kategorie: Musik
Lizenz: Standard-YouTube-Lizenz

Führungen & Besucherinfo



Grossherzog-Leopold-Platz 1
79359 Riegel am Kaiserstuhl

Tel.: +49 (0) 7642 920 162 0
info@kunsthallemessmer.de
Di – So 10.00 – 18.00


Besuchen Sie auch unsere Galerie.

Öffnungszeiten

Di- So 10:00 bis 18:00 Uhr
Feiertags geöffnet

Führungen

Privatführungen nach Voranmeldung ab 90 € zzgl. Eintritt.
Öffentliche Führungen:
Jeden Sonntag ( Feiertag) 13:30 Uhr und 15:00 Uhr 5 € zzgl. Eintritt
Öffentliche Führungen an jedem Mittwoch um 17:00 Uhr
Kostenfrei im Rahmen des Eintritts.

Preise

Regulär 12,50 € , Ermäßigt 10,50 €
Kinder bis 8 Jahre frei
Schüler ab 9 Jahre 5 €
Eltern m. Kindern bis 18 Jahre 25 €
Frei mit Museums-Pass

Sponsoren

"Rechner sind nutzlos, Sie können nur Antworten geben."
Pablo Picasso

Diese Seite ist unser Geschenk für J. Messmers „Traum-Ausstellung“ und ermöglicht interessierten Leuten einen tieferen Blick in die Geschichte des XX. – Jahrhunderts zu werfen.

Web-Design und Realisierung: © Peter Rujan, 2017
Wir nutzen neben einigen kommerziellen Bausteinen hauptsächlich freie („public domain“) Software, wie z.B. das Content Management System Joomla und den Google-Übersetzer.


Dr. Pal Rujan / Rujan Entwicklung und Forschung GmbH

Anfahrt mit Routenplaner

Drucken
icon

Kontakt & Hinweise

Impressum

messmer foundation
Grossherzog-Leopold-Platz 1
79359 Riegel am Kaiserstuhl
Tel +49 (0) 7642 920 162 0
Fax +49 (0) 7642 920 162 9
info@kunsthallemessmer.de

Die messmer foundation ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts.
Vorstand: Jürgen A. Messmer, Bernd Reick
Geschäftsführer und Verantwortlicher gem. § 5 TMG und § 55 Abs. 2 RStV: Jürgen A. Messmer

Die messmer foundation fördert Kunst und Kultur und gilt damit als gemeinnützig. Die Anerkennung als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts erfolgte am 28.12.2005 durch das Regierungspräsidium Freiburg (AZ.: 14-2214.8). Der aktuelle Freistellungsbescheid des Finanzamts Emmendingen datiert vom 28.07.2008 (Steuernummer 05082/00568).

Kontoverbindung | Spendenkonto:
messmer foundation
Volksbank Breisgau Nord eG
Konto 104 55 308 | BLZ 680 920 00
IBAN: DE 346809 2000 00 104 55308 | BIC: GENO DE 61 EMM

UST-Id-NR.: DE 260 472 128

Realisierung: Diese Webseite wurde von der Firma R-EF (Rujan Entwicklung und Forschung) GmbH gesponsort. Die Texte wurden von der messmer foundation gestellt. Die Kosten für Bildrechte wurden von der Firma R-EF GmbH übernommen und von der VG-Bildkunst genehmigt bzw. freigegeben.

Datenschutzhinweis

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

Diese Webseite verwendet die IP Anonymisierung

Handelsregisternummer: HRB 702719